Posted in Tourismus in Sachseln

Flüeli-Ranft und Bruder Klaus

Flüeli-Ranft und Bruder Klaus Posted on 10th Oktober 2018

Flüeli-Ranft liegt drei Kilometer oberhalb des Dorfes Sachseln und 750 Meter über dem Meeresspiegel. Der Ort liegt direkt am Jakobsweg sowie am Visionenweg. Damit bietet er neben wundervoller Natur auch Spiritualität und Mystik. Auch hat Flüeli-Ranft einen Ruf als besonderer Kraftort und als solcher hat er eine heitere und magische Ausstrahlung. Der Ort ist Seelennahrung für Reisende, Pilger und Suchende aus der ganzen Welt.

Die Eremitenklause des Bruder Klaus

Flüeli-Ranft ist die Heimat und Wirkungsstätte des Friedensstifters Niklaus von Flüe, der später als Heiliger Bruder Klaus bekannt wurde. Für Besucher werden Führungen zu dem Geburtshaus, der Gedenkstätte und den Wirkungsorten von Bruder Klaus angeboten. 1417 als Niklaus von Flüe in einer Bauernfamilie geboren, verließ er im Alter von 50 Jahren seine Familie, um als Einsiedler zu leben. In der nahegelegenen Ranftschlucht lebte er noch 20 Jahre und verbrachte seine Zeit mit Beten, Fasten und Gottesdienst. Die aus Holz gebaute Eremitenklause liegt zwischen steilen Hügeln verborgen und die ganze Gegend um die Klause gilt als Kraftort. Man glaubt, dass Bruder Klaus wegen der dort herrschenden erhöhten Erdenergie mit wenig Essen auskam. Die Klause ist noch heute ein Ort von großer spiritueller Kraft.

Die Ranftschlucht und das Melchtal

Die tiefe und größtenteils unpassierbare Ranftschlucht, die von der Melchaa auf ihrem Weg von der Melchsee-Frutt zum Sarnersee in den Fels gegraben wurde, wird ebenfalls mit Bruder Klaus in Verbindung gebracht. Hier befand sich seine Einsiedlerklause, in der er die letzten 20 Jahre seines Lebens verbrachte. Auf beiden Seiten der Schlucht wurden Kapellen gebaut, die an den Heiligen Mann erinnern sollen. Bruder Klaus gilt als Schutzpatron der Schweiz und wurde 1947 heiliggesprochen.

Die Brücke über das Melchtal

1893 wurde zwischen Kerns und Sachseln eine 48 Meter lange Brücke über die Schlucht und über den Fluss gebaut. Die sogenannte Hohe Brücke ist die höchste gedeckte Holzbrücke in Europa.

Der Weg der Visionen

Der Visionenweg ist ein Wanderweg und gleichzeitig ein Meditationsweg. Er beginnt an der Geburtsstätte des Bruder Klaus im Flüeli und endet in Sachseln in der Grabkapelle. Der idyllische Pilgerweg ist nach dem weltlichen und spirituellen Lebensweg des Bruder Klaus und dessen Frau Dorothea thematisiert. Die ersten fünf Stationen sind nach Visionen von Bruder Klaus gestaltet, doch die sechste und letzte Vision gehört zu seiner Ehefrau Dorothea. Der Obwaldner Künstler Andre Bucher hat die sechs Metallplastiken für die verschiedenen Stationen gestaltet, ebenso wie die Zeichnungen in dem Begleitheft zum Pilgerweg. Der Weg wurde 1991 zum Jubiläum „700 Jahre Schweizer Eidgenossenschaft“ eingeweiht.

Essen und Unterkunft

Wanderer, Pilger, Feriengäste und Tagesausflügler finden in Flüeli-Ranft verschiedene Restaurants, viele schöne Hotels und Ferienwohnungen in reichlicher Zahl. Der Ort liegt abseits von Verkehr und Alltag und ist somit ideal für Ruhe, innere Schau und Erholung.