Posted in Aktuelle Nachrichten

Sachselner Hilfswerk bringt Bildung nach Togo

Sachselner Hilfswerk bringt Bildung nach Togo Posted on 27th Juni 2019

Zwei Sachselner haben es sich zum Ziel gemacht, in die Bildung zu investieren. Mit dem Verkauf von speziellen Produkten wollen sie Stipendien finanzieren, die meist jungen Menschen im westafrikanischen Togo zugutekommen sollen, die sich eine Schulausbildung nicht leisten können.

Die 32-jährige Laura Stoffel und der 25-jährige Christoph Rohrer sind im Aufbau ihrer hoffnungsvoll mit „Fabelhafte Welt“ benannten Hilfsorganisation. Vor vier Jahren haben sie angefangen und sie unterstützen bereits 47 Schüler und Schülerinnen im Alter von sechs bis 22 Jahren in Lome, der Hauptstadt von Togo. Die Stipendien ermöglichen den jungen Menschen Zugang zu Schul- und Berufsausbildungen. Nach Auskunft von Laura Stoffel kommen die Gelder Waisen, Halbwaisen und jungen Menschen in besonders schwierigen Lebenssituationen zugute, die sich sonst die Schulgebühren nicht leisten könnten.

Laura Stoffel reiste 2014 nach Afrika und begann dort ihre Zusammenarbeit mit der in Togo ansässigen Organisation Sada, die den Aufbau von Schulen zum Ziel hat. Insbesondere fordert die Organisation die Alphabetisierung von Frauen in Togo. Diese Organisation führt die Hilfsprojekte für die „Fabelhafte Welt“ direkt in Togo aus und kontrolliert die Finanzen und Bürokratie.

Für den Stipendienfond reichten bisher 2.300 Franken im Jahr. Das Geld kam zum Teil aus direkten Geldspenden, aber etwa die Hälfte wurde durch den Verkauf von gespendeten Artikeln auf Flohmärkten eingetragen. Nun soll hoffentlich durch den Verkauf von zwei speziellen Artikeln eine stetig steigende Summe erreicht werden. Beim ersten Produkt handelt es sich um „Togo Bags“, Taschen, die in einem Nähatelier in Lome von jungen Frauen hergestellt werden, die hier einen Lehrplatz finden. Der Ertrag kommt zur Hälfte der „Fabelhaften Welt“ zugute, die andere Hälfte geht an Sada. Das zweite Produkt wird von Christoph Röhrer selbst in seinem eigenen Labor hergestellt. Es ist eine biologische Lippenpomade in verschiedenen Aromen, die er „Lipstar“ genannt hat.

Beide Produkte sind im Claro-Laden in Sachseln erhältlich, der ehrenamtlich von einem Team von 16 Leuten betrieben wird.